OMTH

Klausur 2019

Klausur 2019 des OMTH in Karlstadt

Ein volles Programm bot der OMTH seinen Brüdern bei der Klausur 2019 in Karlstadt.
Die Klausurtagung fand vom  18. bis 20. Januar in der Arche in Karlstadt statt.
Klausur kommt aus dem Lateinischen "clausura = Verschluss" / "claudere = schließen". (siehe auch Wikipedia)

Bei dieser Klausurtagung haben sich die teilnehmenden Brüder in Abgeschiedenheit in die Arche begeben und sich ganz den Themen dieser Klausur gewidmet.

Frà Matthäus beleuchtete in einem Vortrag das Thema der Neotempler zur Zeiten des Nationalsozialismus.
Speziell ging er hier auf Georg Lanz ein.  Lanz war Novize im Stift Heiligenkreuz und gründet den "O.N.T.", den "Orden vom Neuen Tempel", eine verschworene Gemeinschaft Gleichgesinnter. Lanz interpretierte ein Relief in Heiligenkreuz als eine verschlüsselte Botschaft, die die wahre Geschichte der Tempelritter seiner Meinung nach enthüllte: ihr Kampf gegen niedere Rassen. Eine Theorie, die bei Deutschnationalen und Antisemiten auf fruchtbaren Boden fiel.

Pfarrer Dirk Heckmann griff in seinem Vortrag Martin Luther auf.
Thema des Vortrags war : "DieDa und Luther"
Er erschien selbst in historischer Kleidung und brachte "Bruder Martin" persönlich mit: Eine gut 1 m große Lutherfigur, die uns an diesem Wochenende begleitete. Außerdem hatte er einen Koffer mit Gegenständen aus der Reformationszeit dabei.
Anhand dieser Dinge gelang es Herrn Heckmann, uns das Leben Luthers und die zentralen Anliegen und Gedanken des Protestantismus sehr lebendig und anschaulich zu vermitteln.
Dirk Heckmann ist evangelischer Pfarrer in Coesfeld.

Großes Interesse zeigten alle Teilnehmer am Vortrag von Frau Dr. Heike Plaß  mit dem Thema: "Luther - Wer wettert am orginellsten?" Dr. Plaß nahm die Zuhörer mit auf einer spannende Reise zu den Streithähnen der streitenden Konfessionen. Die Kulturwissenschaftlerin und Buchautorin Dr. Heike Plaß führte ihre Zuhörer in die satirisch-karikaturistische Wort- und Bildsprache ein, die sich die protestantischen und katholischen Streitparteien zum Fall „Luther und der Papst“ leisteten.
Frau Dr. Plaß ist im evangelischen Kirchenkreis in Münster in der Erwachsenenausbildung tätig.
Der Ev. Kirchenkreis Münster ist über seine Mitgliedschaft im Ev. Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe e.V. eine vom Land anerkannte Einrichtung der öffentlich verantworteten Weiterbildung.

Am Sonntag endetet die Klausur mit einem Gottesdienst und dem Reisesegen.



Auf dem Bild die Teilnehmer der Klausur mit "Bruder Martin", Frau Dr. Plaß (hi. 4 v.l.) und Pfarrer Dirk Heckmann (hi. 5 v.l.).
Atomuhr online
Ewiger Kalender
Insgesamt waren schon 54606 Besucher (181977 Hits) hier!